Folge deinem Herzen! -Doch Gott widerspricht!

Wer kennt es nicht? Wir stehen oft vor schweren Entscheidungen und suchen Rat bei unseren Freunden. Diese antworten wie folgt: "Keine Ahnung. Folge deinem Herzen! Du weißt am besten, was du brauchst!" Abgesehen davon, dass so ein Rat einem meistens nicht wirklich etwas bringt, ist dieser noch dazu sehr gefährlich. Manch eine/e wird sich nun jetzt fragend den Kopf kratzen. Das Erste war klar, der zweite Teil scheint nicht so schlüssig zu sein.



Das Herz: Ein schlechter Ratgeber

Gegen aller Überzeugung ist das Herz nicht so gut, wie man zunächst annehmen mag. Es führt uns meistens in komplizierte Situationen, aus welchen man nicht so leicht herauskommen kann. Wie kommt man nun in diese unvorteilhaften Positionen?


Gefühle: Man kann über den Menschen sagen, was man will, dennoch bleibt eines immer Fakt: Der Mensch hat die Tendenz dazu, auf objektive Gegebenheiten emotional zu antworten. Das wäre grundlegend keine üble Sache. Ganz im Gegenteil, unsere Gefühle verleihen diesen Gegebenheiten erst so richtig wert. Dennoch neigen wir dazu den falschen Dingen unsere Gefühle zu widmen. Unser Herz hält gerne einmal am Vergänglichen fest. Unser Herz setzt die falschen Prioritäten, welche meistens in einer Spirale des Egoismus enden. Das Herz ist unser Wille. Und dieser soll geschehen.


Selbstgerecht: Unser Herz setzt uns an erste Stelle. Es gaukelt uns vor, dass wir das Zentrum unseres Lebens sind. Somit ist unser Wohlergehen das Wichtigste und unsere Meinung Gesetz. Diese Angewohnheit erschwert nicht nur den Zugang zu anderen Menschen, sondern auch eine Beziehung zu Gott, da er unsere Gerechtigkeit sein muss.


Krank: Aus biblischer Sicht sind unsere Herzen krank. Sie haben Gott zurückgewiesen und somit die Quelle alles Lebens. Es vertauscht Gottes mit Bösem und Bösem mit Gutem. Damit ist eine absolute Moral für den Menschen unvorstellbar.


Die Bibel spricht:

Die Bibel ist kein schönes Buch (oder Bibliothek an Büchern). Sie hält uns den Spiegel vor und beleuchtet uns mit heiligem Licht. Die Dunkelheit kann unser hässliches Herz nicht mehr verstecken und unser Eigenbild wird durch unser Spiegelbild zerstört. Nacht stehen wir da und sind entsetzt:


26 Wer sich auf sein eigenes Herz verlässt, ist ein Narr; wer aber in der Weisheit wandelt, der wird entkommen. [Spr. 28:26]


20 Die ein verkehrtes Herz haben, sind dem HERRN ein Gräuel; die aber unsträflich wandeln, gefallen ihm wohl. [Spr. 11:20]


9 Wer kann sagen: Ich habe mein Herz geläutert, ich bin rein geworden von meiner Sünde? [Spr. 20:6]


3 Das ist das Schlimme bei allem, was unter der Sonne geschieht, dass allen dasselbe begegnet; daher wird auch das Herz der Menschen voll Bosheit, und Tollheit ist in ihren Herzen ihr Leben lang, und danach geht es zu den Toten! [Pred. 9:3]


6 Als sie aber Weide fanden, wurden sie satt; und als sie satt wurden, überhob sich ihr Herz; darum vergaßen sie mich. [Hos. 13:3]


9 Überaus trügerisch ist das Herz und bösartig;

wer kann es ergründen? [Jer. 17:9-11]


12 Habt acht, ihr Brüder, dass nicht in einem von euch ein böses, ungläubiges Herz sei, das im Begriff ist, von dem lebendigen Gott abzufallen! [Hebr. 3:12]


18 deren Verstand verfinstert ist und die entfremdet sind dem Leben Gottes, wegen der Unwissenheit, die in ihnen ist, wegen der Verhärtung ihres Herzens; [Eph. 4:18]


Das Herz ist krank: Was tun?

Nun da wir festgestellt haben, dass unser Herz ein ernstzunehmendes Problem hat, müssen wir nach einer Heilung suchen. Gott sei Dank, hat die Bibel auch hierzu klare Antworten!:


8 Und Gott, der die Herzen kennt, hat es bezeugt und ihnen den Heiligen Geist gegeben wie auch uns, 9 und er hat keinen Unterschied gemacht zwischen uns und ihnen und reinigte ihre Herzen durch den Glauben. [Apg. 15:8-9]


19 Und ich will ihnen ein anderes Herz geben und einen neuen Geist in sie geben und will das steinerne Herz wegnehmen aus ihrem Leibe und ihnen ein fleischernes Herz geben, 20 damit sie in meinen Geboten wandeln und meine Ordnungen halten und danach tun. Und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein. [Hes. 11:19-20]


12 Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen, beständigen Geist. [Ps. 51:12]


14 Und eine Frau mit Namen Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt Thyatira, eine Gottesfürchtige, hörte zu; der tat der Herr das Herz auf, sodass sie darauf achthatte, was von Paulus geredet wurde. [Apg. 16:14]


6 Denn Gott, der da sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsre Herzen gegeben, dass die Erleuchtung entstünde zur Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi. [2.Kor. 4:6]


18 Und er gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr von ihm berufen seid, wie reich die Herrlichkeit seines Erbes für die Heiligen ist [Eph. 1:18]


Wir lernen nun aus der heiligen Schrift, dass Gott in uns ein neues Herz schaffen kann, welches ihm gehorsam ist. Alles, was wir dafür tun müssen, ist: unsere Sünden zu bekennen, Christus als unseren Herrn und Erlöser annehmen und Gott um den heiligen Geist bitten. Also: Folge nicht deinem Herzen, sondern folge Jesus nach!

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen